SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Aktionen

#Ostersteine #Hoffnungssteine

Verzichtet haben wir auf Vieles - auf Besuche, Umarmungen, Schule und Konzerte. Und nun noch fasten? Die Passionszeit als Fastenzeit zu verstehen, hat eine lange Tradition. Für viele ist diese Zeit eine wichtige Vorbereitung auf Ostern. Das Wort "fasten" hängt mit dem althochdeutschen Wort für "festhalten" zusammen. Fasten bedeutet also, etwas Wichtiges festzuhalten und deshalb auf das, was weniger Wichtig ist, verzichten zu können. Wir halten an der Hoffnung fest und setzen Zeichen. Mach`mit!

Jeder und jede kann mitmachen - von zu Hause aus.

Man suche einen kleinen Stein und bemale ihn mit einem Hoffnungssymbol oder schreibe eine kurze Botschaft darauf. Nun den Osterstein in der Nachbarschaft an einer geeigneten Stelle wie etwa an Bushaltestellen oder Gartenzäunen auslegen. Am besten in den Wochen vor und Tagen rund um Ostern. Möge er dem Menschen, der ihn findet und mit nach Hause trägt oder ihn gar erneut versteckt, einen kleinen Hoffnungsschimmer schenken.

Übrigens: Zum Bemalen eignen sich ganz verschiedene Farben zum Beispiel Acrylfarbe, Filz- und Lackstifte. Nur bitte darf man Nichts auf den Stein kleben und sollte ihn gut versiegeln (z. B. mit farblosem Nagellack), damit Tiere und die Umwelt keinen Schaden nehmen. 

Ostersteine in der Böcklersiedlung als Zeichen der Hoffnung

Steine sind untrennbar mit der Ostergeschichte verbunden: Als die Jünger zum Grab Jesu eilen, um seinen Leichnam zu salben, ist der Stein weggerollt und das Grab leer. Der Stein gilt als ein Zeichen für das Leben, die Zuversicht und Hoffnung. 

Wir wünschen allen FROHE OSTERN!

2020 war Vieles anders

Unser Krippenspiel und das Sankt Martinsfest fielen leider aus. Auch auf unserer Advents-Basteln mit Cafe haben wir verzichtet.

Mit Jugendlichen und Erwachsenen feierten wir einen Laternengottesdienst am 11.11. um 19 Uhr. 

An der Aktion Dreikönigssingen beteiligt sich unsere Gemeinde sehr gerne. Zwar haben wir auf die traditionellen Hausbesuche im Januar 2021 verzichtet, doch stattdessen haben unsere Sternsinger eine "Sternsinger-Post" gestaltet für all die Menschen, denen sie sonst Gottes Segen persönlich gebracht hätten. So haben die Menschen Gottes Segen für das Neue Jahr und das Kindermissionswerk Spenden für die Sternsinger-Projekte erhalten. In diesem Jahr wurden die Spenden unter dem Motto "Kindern Halt geben!" für Kinder, deren Eltern im Ausland arbeiten müssen, gesammelt.